Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Peter Gutzeit

Anfrage §24 | Jahrelanger Dachgeschossausbau, Tornquiststrasse 75

Am 17. Nov. 2014 wurde am Mietshaus, Tornquiststraße 75, ein Dachbodenausbau begonnen, der voraussichtlich am 13. Juli 2015 beendet sein sollte ...
Inzwischen (Stand 01.12. 2016) sind die Bauarbeiten immer noch nicht abgeschlossen.

1. Sind dem Amt für Wohnraumpflege die überlangen Bauarbeiten und die damit verbundenen Wohn- und Lebensbeeinträchtigungen in dem Haus Tornquiststraße 75 bekannt?

a. Wenn ja, seit wann?
b. Durch welche Informationen?

2. Gibt es einen erweiterten bzw. modifizierten Bauantrag für weitere Sanierungsarbeiten?

a. Seit wann besteht dieser?
b. Wurden die Mieterinnen und Mieter benachrichtigt?

3. Das Haus befindet sich im Untersuchungsgebiet der demnächst In-Kraft-tretende Sozialen Erhaltungsverordnung. Hat diese Tatsache Auswirkungen auf einen Baustopp der Sanierungsmaßnahmen oder einem weiteren Verkauf der vorhandenen Mietwohnungen?

4. Aufgrund welcher Tatsache, werden Dachgeschossausbauten im 5. Stock ohne Einbau eines Fahrstuhls genehmigt?

5. Ist dem Amt bekannt, dass während der langen Sanierungsarbeiten, drei Wohnungseinbrüche über das Gerüst begangen wurden?

a. Wenn ja, wie kann das Amt die seit 2014 dauernde Einrüstung des Hauses beenden?

6. Ist dem Amt für Wohnungspflege der Bauherr (laut Aushang die 1. Grundstücksverwaltungssellschaft, in Person von Dirk Wullkopf, Bernadottestr. 236, bekannt?

a. Wenn ja, wann hat das Amt den letzten Kontakt mit ihm gehabt?
b. Wenn nein, warum nicht?
c. Ist dem Amt die derzeitige Adresse des Bauherren bekannt?
d. Ist Dirk Wullkopf überhaupt noch der Bauherr des Hauses?

7. Welche Mittel stehen dem Amt für Wohnungspflege zur Verfügung, diesen unerträglichen und gesundheitsschädlichen Zustand umgehend zu beenden?

8. Steht das Amt für Wohnungspflege in Kontakt mit den Mieter_innen?

a. Wenn nein, warum nicht?
b. Wenn ja, wie viele Kontakte waren das und wann? (Bitte Nennung der Datumszeiten)

9. Haben sich außer den Bewohner_innen noch andere Mieter_innen aus der Nachbarschaft beim Amt für Wohnungspflege gemeldet oder beschwert?

Wenn ja, wie viele Anwohner_innen waren das und wann? (Bitte Nennung der Datumszeiten)

10. Spielt der Personalbestand im Amt für Wohnungspflege eine Rolle für die zeitliche Überlänge der Bauarbeiten?

Peter Gutzeit,
Jürgen Kahlert, Zaklin Nastic, Hartmut Obens, Manuela Pagels
(Fraktion DIE LINKE. in der Bezirksversammlung Eimsbüttel)

Sie erhalten hier diese Anfrage nach §24 BezVG "Jahrelanger Dachgeschossausbau, Tornquiststrasse 75" als Download-PDF.


Ihre Meinung ist uns wichtig

Fragen, Kommentare, Lob oder Kritik?
Schreiben Sie uns

oder rufen Sie im Fraktionsbüro an:

Festnetz: +49 40 3022 7177
mobil: +49 176 88 05 25 74

Der EmiL zum Download

Eimsbüttel für alle

»Am Wohnort, im Betrieb, in den Schulen und an der Uni sind wir solidarisch aktiv. Uns leitet das gemeinsame Interesse an einem Eimsbüttel für alle. Von den etablierten Parteien unterscheidet sich DIE LINKE. Eimsbüttel im Wesentlichen durch ein antikapitalistisches Programm.  ...

Eimsbüttel ist ein liebens- und lebenswerter Bezirk und mit seinen 260.000 Einwohnerinnen und Einwohnern vergleichbar mit einer mittleren Großstadt. Und dennoch haben die demokratisch gewählten Abgeordneten der Bezirks- versammlungen weniger zu sagen als ein bayerischer Dorfbürgermeister. .... Aber es gibt Felder der Politik, auf denen die Bezirkspolitik echte Kompetenzen hat und einiges bewirken kann. Das ist insbesondere der Bereich des Baurechts und der Wohnungspolitik. Hier hat sich die Bezirksfraktion der LINKEN Eimsbüttel bewährt und wird das auch weiter tun. Aber auch für die anderen Politikfelder möchten wir für Eimsbüttel politische Vorschläge und Alternativen unterbreiten. ... Als Partei der sozialen Gerechtigkeit bleibt auf allen Ebenen der Kampf gegen Hartz IV und die rechtswidrige Sanktionspraxis ein Schwerpunkt unserer Arbeit. ... «

Aus unserem Bezirks-Wahlprogramm von 2014

Mit 1 Klick zur Linksfraktion auf: