Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hartmut Obens

Antrag | Einsetzung eines Treuhänders für das Mietshaus Grindelallee 80

Hartmut Obens
Hartmut Obens
Grindelalle 80
Grindelallee 80, Wohnungsspekulant lässt ein Haus systematisch verrotten, Bezirksamt Eimsbüttel hilft bei Entmietung

Einsetzung eines Treuhänders für das Mietshaus Grindelallee 80

Sachverhalt:

Das Bezirksamt Eimsbüttel hat gegen die noch acht verbliebenen Mietparteien in der Grindelallee 80 eine Zwangsräumung beschlossen, nachdem sich der Vermieter jahrelang nicht um die Instandhaltung seines Hauses gekümmert hatte. Nach Erkenntnissen des Bezirksamts bestehe Gefahr für Leib und Leben.

Der Vermieter hatte illegal bauliche Veränderungen am Haus vorgenommen, so dass der Brandschutz nicht mehr gewährleistet sei. Aus ursprünglich sechs wurden ungenehmigt 26 Wohnungen gemacht. Die rückwärtigen Nutzungseinheiten seien nunmehr im Brandfall nicht durch die Feuerwehr erreichbar.

Seit Jahren befördert der Besitzer der Immobilie, Sven B., den Leerstand des Hauses. Von Schikanen der Mieter*innen und systematischer Verrottung ist die Rede. Das Hamburgische Wohnraum-Schutzgesetz sieht in den Artikeln 12a und 12b für die Wiederherstellung der Wohnzwecke die Einsetzung eines Treuhänders vor. In Absatz (3) von § 12a heißt es: „Mit der Bestellung ist dem Verfügungsberechtigten der Besitz an dem Grundstück entzogen und der Treuhänder in den Besitz eingewiesen. Die zuständige Behörde verschafft dem Treuhänder – erforderlichenfalls mit Zwangsmaßnahmen – den tatsächlichen Besitz.“
Die Fraktion der LINKEN sieht alle Voraussetzungen als gegeben, ohne Verzug mit dieser gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahme zu beginnen.

Petitum:

Die Bezirksversammlung fordert das Bezirksamt auf, für das Mietshaus Grindelallee 80 unverzüglich einen Treuhänder zu bestellen und für die Wiederherstellung der Wohnfähigkeit des Gebäudes zu sorgen. Die vorübergehende Anmietung von angemessenem Wohnraum sowie aller damit verbundenen Kosten für die acht Mietparteien sind dem Vermieter aufzugeben, ihn notfalls mit den im Gesetz vorgesehenen 500.000 Euro zu belegen.

Hartmut Obens und DIE LINKE.Fraktion


 

Hier erhalten Sie unseren Antrag: "Einsetzung eines Treuhänders für Grindelallee 80" als Download-PDF.

 


Sommerfest 2019

Fest der Eimsbütteler Linken 2019
Sommerfest DIE LINKE. Eimsbüttel mit Abi Wallenstein am 30.08.2019

Shortlist Topmeldungen

Hartmut Obens
Hartmut Obens

Hartmut Obens

Antrag | Einsetzung eines Treuhänders für das Mietshaus Grindelallee 80

Grindelalle 80
Grindelallee 80, Wohnungsspekulant lässt ein Haus systematisch verrotten, Bezirksamt Eimsbüttel hilft bei Entmietung

Einsetzung eines Treuhänders für das Mietshaus Grindelallee 80

Sachverhalt:

Das Bezirksamt Eimsbüttel hat gegen die noch acht verbliebenen Mietparteien in der Grindelallee 80 eine Zwangsräumung beschlossen, nachdem sich der Vermieter jahrelang nicht um die Instandhaltung seines Hauses gekümmert hatte. Nach Erkenntnissen des Bezirksamts bestehe Gefahr für Leib und Leben.

Der Vermieter hatte illegal bauliche Veränderungen am Haus vorgenommen, so dass der Brandschutz nicht mehr gewährleistet sei. Aus ursprünglich sechs wurden ungenehmigt 26 Wohnungen gemacht. Die rückwärtigen Nutzungseinheiten seien nunmehr im Brandfall nicht durch die Feuerwehr erreichbar.

Seit Jahren befördert der Besitzer der Immobilie, Sven B., den Leerstand des Hauses. Von Schikanen der Mieter*innen und systematischer Verrottung ist die Rede. Das Hamburgische Wohnraum-Schutzgesetz sieht in den Artikeln 12a und 12b für die Wiederherstellung der Wohnzwecke die Einsetzung eines Treuhänders vor. In Absatz (3) von § 12a heißt es: „Mit der Bestellung ist dem Verfügungsberechtigten der Besitz an dem Grundstück entzogen und der Treuhänder in den Besitz eingewiesen. Die zuständige Behörde verschafft dem Treuhänder – erforderlichenfalls mit Zwangsmaßnahmen – den tatsächlichen Besitz.“
Die Fraktion der LINKEN sieht alle Voraussetzungen als gegeben, ohne Verzug mit dieser gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahme zu beginnen.

Petitum:

Die Bezirksversammlung fordert das Bezirksamt auf, für das Mietshaus Grindelallee 80 unverzüglich einen Treuhänder zu bestellen und für die Wiederherstellung der Wohnfähigkeit des Gebäudes zu sorgen. Die vorübergehende Anmietung von angemessenem Wohnraum sowie aller damit verbundenen Kosten für die acht Mietparteien sind dem Vermieter aufzugeben, ihn notfalls mit den im Gesetz vorgesehenen 500.000 Euro zu belegen.

Hartmut Obens und DIE LINKE.Fraktion


 

Hier erhalten Sie unseren Antrag: "Einsetzung eines Treuhänders für Grindelallee 80" als Download-PDF.

 

Shortlist Termine

Ihre Meinung ist uns wichtig

Fragen, Kommentare, Lob oder Kritik?
Schreiben Sie uns

oder rufen Sie im Fraktionsbüro an:

Der EmiL zum Download

Eimsbüttel für alle

»Am Wohnort, im Betrieb, in den Schulen und an der Uni sind wir solidarisch aktiv. Uns leitet das gemeinsame Interesse an einem Eimsbüttel für alle. Von den etablierten Parteien unterscheidet sich DIE LINKE. Eimsbüttel im Wesentlichen durch ein antikapitalistisches Programm.  ...

Eimsbüttel ist ein liebens- und lebenswerter Bezirk und mit seinen 260.000 Einwohnerinnen und Einwohnern vergleichbar mit einer mittleren Großstadt. Und dennoch haben die demokratisch gewählten Abgeordneten der Bezirks- versammlungen weniger zu sagen als ein bayerischer Dorfbürgermeister. .... Aber es gibt Felder der Politik, auf denen die Bezirkspolitik echte Kompetenzen hat und einiges bewirken kann. Das ist insbesondere der Bereich des Baurechts und der Wohnungspolitik. Hier hat sich die Bezirksfraktion der LINKEN Eimsbüttel bewährt und wird das auch weiter tun. Aber auch für die anderen Politikfelder möchten wir für Eimsbüttel politische Vorschläge und Alternativen unterbreiten. ... Als Partei der sozialen Gerechtigkeit bleibt auf allen Ebenen der Kampf gegen Hartz IV und die rechtswidrige Sanktionspraxis ein Schwerpunkt unserer Arbeit. ... «

Aus unserem Bezirks-Wahlprogramm von 2014

Mit 1 Klick zur Linksfraktion auf: