Antrag LINKE, SPD | Stadtentwicklungspolitischer Dialog in Eimsbüttel

LINKE, SPD
Ausschuss: StaPla | StadtplanungsausschussAnträgeRoland Wiegmann

Stadtentwicklungspolitischer Dialog in Eimsbüttel

Sachverhalt:

Stadtentwicklung und Wohnungsbau haben stets erheblichen Einfluss auf den sozialen Zusammenhalt. Günstige Wohnungen mit bezahlbaren Mieten in Hamburg zu schaffen, muss daher eine der höchsten Prioritäten der Politik und damit der Stadtentwicklung in Eimsbüttel sein.
Wohnungsbau ist allerdings in den letzten Jahren vermehrt an diverse Grenzen gestoßen - angefangen u.a. bei der mangelnden Verfügbarkeit bebaubarer Flächen und nachverdichtbarer Belegenheiten, bis zu explodierenden Boden- und Baupreisen. Nachverdichtungen stehen häufig im direkten Gegensatz zum Schutz hoch geschätzter innerstädtischer Grün- und Erholungsflächen. Forderungen nach mehr staatlichen Fördermitteln für den Wohnungsbau oder nach einer Lockerung der Bauvorschriften sind evtl. umstritten oder nicht einfach zu erfüllen. 
Zu dieser schwierigen Situation mit wohnungspolitischen Akteuren und Sozialverbänden der Stadt in den Dialog zu kommen und gemeinsam Ideen zu entwickeln bzw. zu erörtern, erscheint als sinnvoller Schritt. 
Der SoVD Hamburg hat Thesen zur Weiterentwicklung des Wohnungsbaus in Hamburg veröffentlicht. Der VNW Hamburg wiederum ist als Dachverband der Genossenschaften einer der wichtigsten Akteure bzw. Ansprechpartner für bezahlbaren Wohnraum in Hamburg.

Petitum/Beschluss:

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung Eimsbüttel wird gebeten, den Vorsitzenden des SoVD Hamburg  sowie den Verbandsdirektor des VNW zu einem stadtentwicklungspolitischen Austausch in eine der nächsten Sitzungen des Stadtplanungsausschusses einzuladen, um gemeinsam mit den Ausschussmitgliedern über Ansätze zur verstärkten Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Eimsbüttel zu diskutieren. Die Mitglieder des Sozialraumausschusses sollen über diesen Tagesordnungspunkt informiert werden.

Roland Wiegmann und DIE LINKE-Fraktion
Gabor Gottlieb und SPD-Fraktion

Für Rückfragen: 

Roland Wiegmann

Tel: +49 (0) 40 4902 5005 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar] 
roland.wiegmann@linksfraktion-eimsbuettel.de

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel
Kieler Straße 689, Hinterhaus, 22527 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 4902 5005 
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]

Hier erhalten Sie den vom Stadtplanungs-Ausschuss Eimsbüttel beschlossenen Antrag von SPD- und DIE-LINKE-Fraktion "Stadtentwicklungspolitischer Dialog in Eimsbüttel" als Download-PDF.

Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung Wiegmann 📌 Bezirksversammlung Eimsbüttel wünscht Dialog mit  Sozialverband und Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen 🚩 als Download-PDF.

Der erste Antrag der Linksfraktion mit ähnlicher Intention und längerer Begründung finden Sie hier: "Den Vorsitzenden des SoVD Hamburg, Klaus Wicher zu Vortrag und Diskussion über die stadtentwicklungspolitischen Leitlinien des SoVD in den Stadtplanungsausschuss (mit Einladung des Sozial-Ausschusses) einladen" als Download-PDF

Diese PM als PDF sowie Fotos zur freien Verwendung erhalten Sie per Download in unserem virtuellen Presseraum 
https://bit.ly/presseraum-die-linke-fraktion-eimsbuettel 

DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel
Medienverantwortlicher: Roland Wiegmann  +49 (0) 40 4902 5005  
mailto: presse01@linksfraktion-eimsbuettel.de
Kieler Straße 689, 22527 Hamburg,