Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Peter Gutzeit

Isebek: Zaun gegen Obdachlose ist Geschichte

Peter Gutzeit freut sich über den Beschluß des Kerngebiets-Ausschusses, die Obdachlosen wieder unter die Goebenbrücke am Isebekkanal zu lassen, fordert aber auch eine angemessene Betreuung der Menschen.
Peter Gutzeit freut sich über den Beschluß des Kerngebiets-Ausschusses, die Obdachlosen wieder unter die Goebenbrücke am Isebekkanal zu lassen, fordert aber auch eine angemessene Betreuung der Menschen.

Eimsbüttels Verwaltung zurückgepfiffen

Die repressiven Vertreibungsmaßnahmen der Eimsbütteler Bezirksverwaltung gegen Obdachlose am Isebekkanal sind zurückgedrängt worden. Nach wochenlangem Kampf von BewohnerInnen, mit „parlamentarischer“ Unterstützung der Linksfraktion Eimsbüttel, beschloss heute, Montag, 06.06.16, der Kerngebietsausschuss (KGA), einstimmig einen Antrag von Rot/Rot/Grün, nachdem der Zugang nach den Sommerferien wieder geöffnet wird.
Bei Gefahr für Leib und Leben soll ein Schutz gegen eventuelles Hineinfallen angebracht werden. Auf keinen Fall soll ein Zaun in Zukunft „Platte machen“ verhindern. Der ursprüngliche Antrag der Linksfraktion „Wiederherstellung des Zugangs …“ mit der Drucksache 20-1503“, wurde entsprechend zugunsten des gemeinsamen Antrags zurückgezogen.

Peter Gutzeit, Abgeordneter der Linksfraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel, erklärt dazu: „Endlich Einsicht bei der Eimsbütteler Bezirkspolitik. Ich freue mich, dass der Kampf für Menschen ohne jeglichen Leistungsanspruch, zu einem vorerst guten Ende gekommen ist.
Nun kommt es aber trotzdem darauf an, dass die Verwaltung auch diesen Menschen eine sichere Unterkunft zur Verfügung stellt. Auch mit qualifizierter Betreuung. Der nächste Winter kommt bestimmt und die Obdachlosenunterkünfte sind jetzt schon hoffnungslos überfüllt. Hier gilt es, die Politik rechtzeitig zu sensibilisieren und schon jetzt entsprechende Maßnahmen einzuleiten.“