Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hartmut Obens

Fahrradstation gerettet – weiter mit dem Integrationsprojekt "Cycle-Cafe"

Wie bekannt hat sich die Eimsbütteler LINKEN-Fraktion stark gemacht für den Erhalt der beliebten Fahrradstation auf dem Uni-Campus und konnte einen Sondermittelbeschluss zur Überbrückungsfinanzierung erwirken, der es der Firma einfal möglich macht, die Fahrradstation weiter zu betreiben. Das freut Studierende und Anwohner, nicht zuletzt aber Thorsten Rusche und seine Mannschaft, die die Station betreiben.

Hartmut Obens, Fraktionsvorsitzender, ist in den Beirat der Fahrradstation berufen worden. Auf der konstituierenden Sitzung wurden gleich weiterführende Pläne diskutiert: Die Errichtung eines „Cycle-Cafe’s nach englischem Vorbild. Beschäftigt werden sollen behinderte Menschen, die im „normalen“ Arbeitsmarkt keine Chance haben. Im Konzept der Firma einfall heißt es: „Das Ziel ist dabei, einen so attraktiven Café-/Bistrobereich  zu bieten, dass radbegeisterte Menschen auch nur zum Verzehr und zum Klönen kommen. Weder Café noch Fahrrad dominieren, sondern verbinden sich auf ganzheitlicher Ebene zu etwas neuem. So entsteht eine Begegnungsstätte für Menschen, die das Rad in seiner ganzen Bandbreite (vom rein praktischen Bewegungsmittel bis hin zum Prototyp nachhaltiger Mobilität) schätzen, Reparaturbedarf haben und Selbsthilfe wie Werkstatt nutzen können.“

Das geplante Angebot umfasst Fahrradreparaturen und –selbsthilfe, Verkauf und Verleih von neuen und gebrauchten Fahrrädern, Teilverkauf, organisierte Radtouren und Events bzw. Veranstaltungen rund ums Fahrrad.

Eine gute Idee, die unsere Unterstützung verdient!

Die im Beirat vertretenen Studierenden-Vertreter sind von dieser Projektidee ebenso angetan wie der Vertreter der Hamburger Fahrrad-Innung; nur das Studierendenwerk ziert sich noch, weil man in einem (vegetarischen) Bistroangebot eine unerwünschte Konkurrenz sieht.

Wir meinen, dass das Studierendenwerk seine Blockadehaltung aufgeben und dieses Projekt ebenso unterstützen sollte wie alle anderen Beteiligten.

Hartmut Obens,
Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE
in der Bezirksvesammlung Eimsbüttel

 

Hier können Sie diesen Beitrag als PDF downloaden:

Dateien