Hamburger Abendblatt | So will LINKEN-Politiker Hunde von Spielplätzen fernhalten

Geneviève Wood
 Pressespiegel Mikey Kleinert

So will LINKEN-Politiker Hunde von Spielplätzen fernhalten

»... Frei laufende Hunde in der Nähe eines Spielplatzes stören Linken-Bezirkspolitiker in Eimsbüttel. Sie fordern nun stärkere Kontrollen, weil die Tiere angeblich im Sand ihr Geschäft verrichten und Kinder in Angst versetzen. ... Statt ihre Hunde in der Nähe des sogenannten Piratenspielplatzes im Bereich Kaiser-Friedrich-Ufer/Goebenbrücke anzuleinen, so die Beobachtung von Peter Gutzeit von der Linken-Bezirksfraktion, lassen die Halter ihre Tiere frei laufen. „Einige Hunde verrichten dann in unbeobachteten Momenten ihr Geschäft auf dem Spielplatz und auch im Spielsand“ ... Ein noch größeres Problem sei allerdings, dass immer wieder Hunde zwischen den spielenden Kindern auf dem Spielplatz laufen. Peter Gutzeit sieht darin eine große Gefahr für Hundeangriffe auf die Kinder.«

... weiterlesen beim Hamburger Abendblatt

Für Rückfragen: 

Peter Gutzeit

Tel: +49 (0)163 1533 448 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
peter.gutzeit@linksfraktion-eimsbuettel.de

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel
Kieler Straße 689, Hinterhaus, 22527 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 4902 5005 
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]

Aus Urheberrechts-Gründen können wir leider nicht den gesamten Artikel vom Hamburger Abendblatt hier veröffentlichen. Bitte betrachten Sie diese Ausschnitte als Appetizer auf den eigentlichen Artikel.