Hamburger Abendblatt | Parkplatz-Not im Generalsviertel: Politiker hat kuriose Idee

Geneviève Wood
 Pressespiegel Mikey Kleinert

Parkplatz-Not im Generalsviertel: Politiker hat kuriose Idee

»... Anwohnerparken hat Situation im Wohnquartier nur minimal verbessert. Welche Vorschläge es jetzt noch gibt ... Peter Gutzeit von der Fraktion Die Linke im Bezirk Eimsbüttel ist ebenfalls unzufrieden mit der derzeitigen Regelung und fordert, dass das Parken tagsüber kostenlos sein soll: „Wenn die Bewohner und Bewohnerinnen morgens mit dem Auto zur Arbeit fahren und Parkraum frei wird, braucht es keine Nutzungsgebühr. Die Zuliefer- und Handwerker-Betriebe könnten dann ihre Kundschaft ohne Probleme besuchen.“ Sein Vorschlag: die Umkehr der jetzigen Park- und Verbotszeiten. ... Und der Bezirkspolitiker hat noch eine recht verwegene Idee: ... wer sollte sonst die enorm hohen Mieten bezahlen – eher noch durch Zweit- und Drittautos steigen“, so Gutzeit. ... Seine Idee: „Ich sehe eine wirkliche Lösung in der Zukunft nur noch durch eine Zulassungsbeschränkung für hochbelastete Stadtteile mit großem Parkdruck.“«

... weiterlesen beim Hamburger Abendblatt

Für Rückfragen: 

Peter Gutzeit

Tel: +49 (0)163 1533 448 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
peter.gutzeit@linksfraktion-eimsbuettel.de

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel
Kieler Straße 689, Hinterhaus, 22527 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 4902 5005 
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]

Aus Urheberrechts-Gründen können wir leider nicht den gesamten Artikel vom Hamburger Abendblatt hier veröffentlichen. Bitte betrachten Sie diese Ausschnitte als Appetizer auf den eigentlichen Artikel.