Hamburger Abendblatt | Neue Drogen-Meile nahe Weidenallee? Eltern schlagen Alarm

Juliane Lauterbach
 Pressespiegel Mikey Kleinert

Neue Drogen-Meile nahe Weidenallee? Eltern schlagen Alarm

»... Linke zum Crack-Kiez in Hamburg-Eimsbüttel: Das ist eine fürchterliche Droge ... Auch Peter Gutzeit  von der Linksfraktion hörte sich bei der Sitzung das Anliegen des besorgten Vaters an. Das Thema stand bisher nicht im Fokus, berichtet er. „Der Bereich rund um die Bellealliancestraße gehört zum äußersten Randbezirk. Die Drogenproblematik hat sich bisher immer ins Schanzenviertel und damit in den Bereich Altona verlagert“, so Gutzeit. ...

Der Linken-Politiker nehme das Thema aber sehr ernst. „Crack ist eine fürchterliche Droge, die Menschen kaputt macht.“ Aus seiner Sicht könne die Lösung nicht darin liegen, die Präsenz der Polizei zu erhöhen, sondern vielmehr darin, eine Aufstockung im Bereich der Sozialarbeiter zu organisieren, die vor Ort aktiv sind.

Allerdings seien ihnen hier die Hände gebunden. „In der Bezirkspolitik kann man diese Personalstellen nicht einfach abrufen. Die müssen beim Senat beantragt und bewilligt werden. Und das wäre an dieser Stelle durchaus sinnvoll“, so Gutzeit weiter.“«

... weiterlesen beim Hamburger Abendblatt

Für Rückfragen: 

Peter Gutzeit

Tel: +49 (0)163 1533 448 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
peter.gutzeit@linksfraktion-eimsbuettel.de

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel
Kieler Straße 689, Hinterhaus, 22527 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 4902 5005 
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]

Aus Urheberrechts-Gründen können wir leider nicht den gesamten Artikel vom Hamburger Abendblatt hier veröffentlichen. Bitte betrachten Sie diese Ausschnitte als Appetizer auf den eigentlichen Artikel.