Abendblatt | Wohnhaus in Top-Lage verrottet seit Jahren - neuer Vorstoß

Mikey Kleinert
 Pressespiegel Mikey Kleinert

Hamburger Abendblatt: Wohnhaus in Top-Lage verrottet seit Jahren - neuer Vorstoß

Louisa Eberhard: » ... einerseits sind die Mieten in der Top-Lage für viele Interessenten einfach zu hoch, andererseits gibt es sowieso kaum noch freie Wohnungen. Umso ärgerlicher ist es deshalb, wenn große Wohnhäuser jahrelang leer stehen – wie das Gebäude an der Grindelallee 80. Doch nun gibt es einen neuen Vorstoß der Linken-Bezirksfraktion, die eine Treuhänderschaft fordern. ... Wohnhaus an der Grindelallee verrottet – Linke fordert Tempo „Der Brand bestärkt uns in der Meinung, dass das Bezirksamt schneller und effektiver gegen den Eigentümer vorgehen muss“, sagt Mikey Kleinert, Vorsitzender der Eimsbütteler Linken-Fraktion, über die Verschärfung der Situation. ...«

Abendblatt vom 05.06.23

Für Rückfragen: 

Mikey Kleinert

Tel: +49 (0) 173 483 24 10 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel
Kieler Straße 689, Hinterhaus, 22527 Hamburg
Tel: +49 (0) 163 1640 275 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]


Aus Urheberrechts-Gründen können wir leider nicht den gesamten Artikel der Mopo hier veröffentlichen. Bitte betrachten Sie diese Ausschnitte als Appetizer auf den eigentlichen Artikel.