Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hartmut Obens

Antrag zur Durchführung einer „Eimsbütteler Besichtigungs- und Baumtour“

Antrag der Abgeordneten Hartmut Obens, Zaklin Nastic und Astrid Dahaba (Fraktion DIE LINKE). Das Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm soll primär durch Nachverdichtung, insbesondere im Kerngebiet, den Wohnungsneubau beschleunigen und intensivieren, um den gravierenden Woh-nungsmangel abzumildern und der Verteuerung der Wohnungsmieten entgegen zu wirken.

 

Auf der KGA-Sitzung am 10.10.2011. wurden von Anwohner/innen die baulichen Veränderungen in Pöseldorf und deren Folgen für die alte Bausubstanz und den Baumbestand angesprochen. Da-bei kam insbesondere die Verordnung über die Erhaltung baulicher Anlagen in Rotherbaum und Harvestehude (Milieuschutz) zur Sprache. In der Diskussion mit dem KGA wurden diese Verände-rungen als „Wandel der Zeit“ bezeichnet, was die Anwohner/innen als Bagatellisierung empfanden.

Antrag der Abgeordneten Hartmut Obens, Zaklin Nastic und Astrid Dahaba (Fraktion DIE LINKE)

Das Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm soll primär durch Nachverdichtung, insbesondere im Kerngebiet, den Wohnungsneubau beschleunigen und intensivieren, um den gravierenden Wohnungsmangel abzumildern und der Verteuerung der Wohnungsmieten entgegen zu wirken.

Auf der KGA-Sitzung am 10.10.2011. wurden von Anwohner/innen die baulichen Veränderungen in Pöseldorf und deren Folgen für die alte Bausubstanz und den Baumbestand angesprochen. Dabei kam insbesondere die Verordnung über die Erhaltung baulicher Anlagen in Rotherbaum und Harvestehude (Milieuschutz) zur Sprache. In der Diskussion mit dem KGA wurden diese Veränderungen als „Wandel der Zeit“ bezeichnet, was die Anwohner/innen als Bagatellisierung empfanden.

Tatsächlich ist Eimsbüttel der am wenigsten „grüne“ Bezirk Hamburgs, so dass verstärkte Bautätigkeit sich immer mit dem Schutz und Erhalt des Baumbestandes und der gewachsenen Bausubstanz in unserem Bezirk auseinander zu setzen hat.

Um sich einen direkten Überblick über den durch Bautätigkeit verminderten oder gefährdeten Baumbestand zu verschaffen, regt die Fraktion der LINKEN an, dass der Stadtplanungs-Ausschuss eine solche „Besichtigungs- und Baumtour“ durchführt.

Erfreulicherweise hat sich die Baumschutzgruppe des NABU bereit erklärt, eine solche Tour zu gestalten.

Wir beantragen deshalb:

 1.       Bewilligung für die Anmietung eines (Klein-)Busses für eine Baumtour durch Eimsbüttel.

2.       Teilnehmer/innen dieser Tour sind Mitglieder des STAPLA und des KGA sowie die „Baumschutzgruppe des NABU“.

3.       Gestaltung und Durchführung dieser Baumtour soll durch die „Baumschutzgruppe des NABU“ (verantw.: Harald und Jürgen Vieth) erfolgen.

Hartmut Obens und Fraktion DIE LINKE

 

Hier können Sie den Antrag als PDF downloaden:

Dateien


Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Eimsbüttel

Hier - im Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Eimsbüttel - finden Sie z.B. die Termine aller Ausschuss-Sitzungen und Bezirksversammlungen. Auch alle Anträge, Anfragen und sonstigen Drucksachen können Sie hier recherchieren.


 

 

Sommerfest 2019

Fest der Eimsbütteler Linken 2019
Sommerfest DIE LINKE. Eimsbüttel mit Abi Wallenstein am 30.08.2019

Shortlist Topmeldungen


Hartmut Obens

Antrag zur Durchführung einer „Eimsbütteler Besichtigungs- und Baumtour“

Antrag der Abgeordneten Hartmut Obens, Zaklin Nastic und Astrid Dahaba (Fraktion DIE LINKE). Das Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm soll primär durch Nachverdichtung, insbesondere im Kerngebiet, den Wohnungsneubau beschleunigen und intensivieren, um den gravierenden Woh-nungsmangel abzumildern und der Verteuerung der Wohnungsmieten entgegen zu wirken.

 

Auf der KGA-Sitzung am 10.10.2011. wurden von Anwohner/innen die baulichen Veränderungen in Pöseldorf und deren Folgen für die alte Bausubstanz und den Baumbestand angesprochen. Da-bei kam insbesondere die Verordnung über die Erhaltung baulicher Anlagen in Rotherbaum und Harvestehude (Milieuschutz) zur Sprache. In der Diskussion mit dem KGA wurden diese Verände-rungen als „Wandel der Zeit“ bezeichnet, was die Anwohner/innen als Bagatellisierung empfanden.

Antrag der Abgeordneten Hartmut Obens, Zaklin Nastic und Astrid Dahaba (Fraktion DIE LINKE)

Das Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm soll primär durch Nachverdichtung, insbesondere im Kerngebiet, den Wohnungsneubau beschleunigen und intensivieren, um den gravierenden Wohnungsmangel abzumildern und der Verteuerung der Wohnungsmieten entgegen zu wirken.

Auf der KGA-Sitzung am 10.10.2011. wurden von Anwohner/innen die baulichen Veränderungen in Pöseldorf und deren Folgen für die alte Bausubstanz und den Baumbestand angesprochen. Dabei kam insbesondere die Verordnung über die Erhaltung baulicher Anlagen in Rotherbaum und Harvestehude (Milieuschutz) zur Sprache. In der Diskussion mit dem KGA wurden diese Veränderungen als „Wandel der Zeit“ bezeichnet, was die Anwohner/innen als Bagatellisierung empfanden.

Tatsächlich ist Eimsbüttel der am wenigsten „grüne“ Bezirk Hamburgs, so dass verstärkte Bautätigkeit sich immer mit dem Schutz und Erhalt des Baumbestandes und der gewachsenen Bausubstanz in unserem Bezirk auseinander zu setzen hat.

Um sich einen direkten Überblick über den durch Bautätigkeit verminderten oder gefährdeten Baumbestand zu verschaffen, regt die Fraktion der LINKEN an, dass der Stadtplanungs-Ausschuss eine solche „Besichtigungs- und Baumtour“ durchführt.

Erfreulicherweise hat sich die Baumschutzgruppe des NABU bereit erklärt, eine solche Tour zu gestalten.

Wir beantragen deshalb:

 1.       Bewilligung für die Anmietung eines (Klein-)Busses für eine Baumtour durch Eimsbüttel.

2.       Teilnehmer/innen dieser Tour sind Mitglieder des STAPLA und des KGA sowie die „Baumschutzgruppe des NABU“.

3.       Gestaltung und Durchführung dieser Baumtour soll durch die „Baumschutzgruppe des NABU“ (verantw.: Harald und Jürgen Vieth) erfolgen.

Hartmut Obens und Fraktion DIE LINKE

 

Hier können Sie den Antrag als PDF downloaden:

Dateien

Shortlist Termine

Ihre Meinung ist uns wichtig

Fragen, Kommentare, Lob oder Kritik?
Schreiben Sie uns

oder rufen Sie im Fraktionsbüro an:

Der EmiL zum Download

Eimsbüttel für alle

»Am Wohnort, im Betrieb, in den Schulen und an der Uni sind wir solidarisch aktiv. Uns leitet das gemeinsame Interesse an einem Eimsbüttel für alle. Von den etablierten Parteien unterscheidet sich DIE LINKE. Eimsbüttel im Wesentlichen durch ein antikapitalistisches Programm.  ...

Eimsbüttel ist ein liebens- und lebenswerter Bezirk und mit seinen 260.000 Einwohnerinnen und Einwohnern vergleichbar mit einer mittleren Großstadt. Und dennoch haben die demokratisch gewählten Abgeordneten der Bezirks- versammlungen weniger zu sagen als ein bayerischer Dorfbürgermeister. .... Aber es gibt Felder der Politik, auf denen die Bezirkspolitik echte Kompetenzen hat und einiges bewirken kann. Das ist insbesondere der Bereich des Baurechts und der Wohnungspolitik. Hier hat sich die Bezirksfraktion der LINKEN Eimsbüttel bewährt und wird das auch weiter tun. Aber auch für die anderen Politikfelder möchten wir für Eimsbüttel politische Vorschläge und Alternativen unterbreiten. ... Als Partei der sozialen Gerechtigkeit bleibt auf allen Ebenen der Kampf gegen Hartz IV und die rechtswidrige Sanktionspraxis ein Schwerpunkt unserer Arbeit. ... «

Aus unserem Bezirks-Wahlprogramm von 2014

Mit 1 Klick zur Linksfraktion auf: