Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Peter Gutzeit

Pressemitteilung | Nazi-Codes am Kinderkarussell für immer entfernt

Der durch die Aufmerksamkeit eines Eimsbütteler Bürgers bekannt gewordene Umstand, dass sich auf mindestens zwei Fahrzeugen eines Kinderkarussells des diesjährigen Weihnachtsmarkt Osterstraße / Fanny-Mendelsohn-Platz Zahlencodes aus der Neonazi-Szene befanden, konnte nun endgültig zum Guten gewendet werden.

In einem Gespräch zwischen dem Abgeordneten der Eimsbütteler Linksfraktion, Peter Gutzeit und dem Betreiber des Karussells, konnte dieser glaubhaft seine Unkenntnis über diese Zahlencodes darlegen. Eine Forderung nach einem Konzessionsentzug hat nun keinen Bestand mehr.

Dazu erklärt Peter Gutzeit, Abgeordneter der Linksfraktion Eimsbüttel: „Gut, dass es Bürgerinnen und Bürger gibt, die sensibel auf solche Codes reagieren und die Politik bzw. die Öffentlichkeit alarmieren. Gut auch, dass der Betreiber des Karussells glaubhaft versichern konnte, nichts mit rechtem Gedankengut zu tun zu haben. Ich betrachte diese Angelegenheit damit als abgeschlossen und freue mich, dass der Betreiber für die Zukunft ebenfalls sensibilisiert wurde.

Erschüttert haben mich allerdings die an mich gerichteten Hassmails aus der Naziszene wie diese:

«nobody@remailer.paranoici.org : Es dauert nicht mehr lange dann werdet ihr linken Scheißer wieder im gestreiften Sommeranzug über den Appellplatz robben. In eurer eigenen Pisse werdet Ihr ersäuft»

Es zeigt mir, dass auch in Zukunft ein wachsames Auge auf diese Dinge gelegt werden muss.“

Weitere Informationen bei:
Peter Gutzeit
mobil 0163 153 34 48

Einen Teil der Pressereaktionen finden Sie unter: