Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Nemes & Astrid Dahaba

Anliegerstraßen am vorgesehenen Autobahndeckel Stellingen - mehr Parkplätze für die dortige geplante Kleingartenanlage

Bereits heute sind die – meist kleinen - Straßen entlang der A7 in Stellingen verkehrlich stark belastet. Zu nennen sind hier der Imbekstieg, teilweise der Wördemannsweg, der Nienredder, teilweise der Olloweg, der Schopbachweg, teilweise der Wegenkamp, die Jütländer Allee und der Flamingoweg.

 

Nun soll die Autobahn in diesem Wohngebiet verbreitert, ein Autobahndeckel in Stellingen errichtet und auf diesem eine Kleingartenanlage mit 63 Parzellen angesiedelt werden. Für die Kleingärtner sind laut unserem aktuellen Kenntnisstand bislang nur ganze sechs PKW-Stellplätze im Theodor-Schäfer-Damm vorgesehen. Dies ist zu wenig für die Kleingärtner und ihre Gäste. Derzeit verfügen sie in ihrem jetzigen Kleingartengebiet über weitaus mehr Parkraum und können zudem noch in größere Seitenstraßen ausweichen.

 

Gerade aber dieses Ausweichen wäre bei den kleinen o. g. Stichstraßen verhängnisvoll, da sie keinen zusätzlichen Verkehr mehr aufnehmen können und bereits jetzt Knappheit von Parkraum für die Anwohner der betroffenen Straßen zum Problem geworden ist.

 

Dieser Problematik kann nur durch eine Schaffung von ausreichendem Parkraum für die Kleingartenanlage (mindestens 12 zusätzliche Stellplätze) am Theodor-Schäfer-Damm sowie der Umwandlung der betroffenen Straßenzüge in Anliegerstraßen zum Schutz vor

Antrag der Abgeordneten Astrid Dahaba, Martina Nemes - Fraktion DIE LINKE

Anliegerstraßen am vorgesehenen Autobahndeckel Stellingen - mehr Parkplätze für die dortige geplante Kleingartenanlage

Begründung:

Bereits heute sind die – meist kleinen - Straßen entlang der A7 in Stellingen verkehrlich stark belastet. Zu nennen sind hier der Imbekstieg, teilweise der Wördemannsweg, der Nienredder, teilweise der Olloweg, der Schopbachweg, teilweise der Wegenkamp, die Jütländer Allee und der Flamingoweg.

Nun soll die Autobahn in diesem Wohngebiet verbreitert, ein Autobahndeckel in Stellingen errichtet und auf diesem eine Kleingartenanlage mit 63 Parzellen angesiedelt werden. Für die Kleingärtner sind laut unserem aktuellen Kenntnisstand bislang nur ganze sechs PKW-Stellplätze im Theodor-Schäfer-Damm vorgesehen. Dies ist zu wenig für die Kleingärtner und ihre Gäste. Derzeit verfügen sie in ihrem jetzigen Kleingartengebiet über weitaus mehr Parkraum und können zudem noch in größere Seitenstraßen ausweichen.

Gerade aber dieses Ausweichen wäre bei den kleinen o. g. Stichstraßen verhängnisvoll, da sie keinen zusätzlichen Verkehr mehr aufnehmen können und bereits jetzt Knappheit von Parkraum für die Anwohner der betroffenen Straßen zum Problem geworden ist.

Dieser Problematik kann nur durch eine Schaffung von ausreichendem Parkraum für die Kleingartenanlage (mindestens 12 zusätzliche Stellplätze) am Theodor-Schäfer-Damm sowie der Umwandlung der betroffenen Straßenzüge in Anliegerstraßen zum Schutz vor Publikumsverkehr in Zusammenhang mit den Kleingärten begegnet werden.

Beschlußvorschlag:

Der Regionalausschuss Stellingen möge beschließen, eine Begehung der betroffenen Straßenzüge am geplanten Autobahndeckel Stellingen durch das Fachamt für Management des Öffentlichen Raumes anzufordern, der sich anschließend mit der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und dem PK 27 berät. Nach erfolgter Einschätzung der Sachlage möge dann vom Fachamt für Management des Öffentlichen Raumes ein Referent in den Regionalausschuss Stellingen entsandt werden, der zu der o.a. Parkplatzsituation Stellung nimmt.

Astrid Dahaba, Martina Nemes, Fraktion DIE LINKE. 

Hier finden Sie nochmals den Antrag als PDF:

Dateien