Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Manuela Pagels

Antrag | Namensschilder in der Bezirksversammlung Eimsbüttel genderneutral

Manuela Pagels

Sachverhalt:

In den Ausschüssen der Bezirksversammlung (BV) Eimsbüttel werden die Mitglieder durch Schilder mit Anrede, Nachname und ggfs. mit ihrem akademischem Titel gekennzeichnet. Auf den entsprechenden Internetseiten des "Allgemeinen Ratsinformationssystem" (ALLRIS) wird diese Praxis ebenfalls angewandt.
Mit der gesetzlichen Anerkennung von mehr als zwei Geschlechtern müssen sich Politik und Verwaltung von der gesellschaftlich überholten Regel der Anrede verabschieden und die Mitglieder bei Vor- und Nachnamen nennen und die Schilder dementsprechend ausfertigen.

Petitum:

  • Die Bezirksamtsleitung wird gebeten, die Verwaltung zu bitten, die bisher üblichen Namensschilder in die jetzt gesellschaftlich übliche Form zu ändern, indem auf die Anrede Frau/Herr sowie auf einen eventuellen akademischen Titel verzichtet wird.
  • Die Nennung der Parteienzugehörigkeit sowie bei Mitarbeitenden der Verwaltung die Nennung der Dienststelle, soll wie bisher bestehen bleiben.
  • Nennung und Aufruf der Mitglieder der BV und der Ausschüsse sollen ebenfalls genderneutral mit Vor- und Nachnamen erfolgen.
  • Diese Kennzeichnung soll in Zukunft auch in den Protokollen und im ALLRIS verwendet werden.

Manuela Pagels und Fraktion DIE LINKE.

Diesen Antrag "Namensschilder in der Bezirksversammlung Eimsbüttel genderneutral" hier als Download-PDF.