Gruppenbild der Linksfraktion Eimsbüttel, v.l.n.r.: Hartmut Obens, Manuela Pagels, Jürgen Kahlert, Zaklin Nastic, Peter Gutzeit
Die Linksfraktion Eimsbüttel seit Mai 2014 v.l.n.r.: Hartmut Obens, Manuela Pagels, Jürgen Kahlert, Zaklin Nastic, Peter Gutzeit
 

Ihre Meinung ist uns wichtig

Fragen, Kommentare, Lob oder Kritik
Schreiben Sie uns - Linksfraktion Eimsbüttel schreiben Sie uns Schreiben Sie uns - Linksfraktion Eimsbüttel

Oder rufen Sie im Fraktionsbüro an:
Festnetz: (040) 3022 7177,
mobil: (01 76) 88 05 25 74 (sh. Kontakt)

 

EMiL-TV, das Eimsbütteler LinksBlog

Hartmut Obens erläutert am Eimsbütteler Sozialwohnungsbau ("Schnelles Bauen"), RISE in Eidelstedt und anhand der Unterkunft für Flüchtlinge in der Sophienterrasse Positionen der Linksfraktion Eimsbüttel.

Jürgen Kahlert & Peter Gutzeit berichten von ihren bezirkspolitischen Aktivitäten:

Manuela Pagels & Zaklin Nastic berichten aus der Lenzsiedlung:


Tempo 30 in der Bundesstraße
(nach dem tragischen Tod einer Joggerin)


Solidarität mit Murat Günes


Scheinabschiebung der Fam. Seferovic


Hartmut Obens
berichtet zu 'Blumen statt Bitumen',
'Gegen Park&Ride-Gebühren, den Kulturbunker am Eidelstedter Weg u.a.m.

Die Neuen in der Linksfraktion


Die Aktion 'Blumen statt Bitumen'

 

Lesen sie hier den aktuellen EMIL
(Zeitschrift der Fraktion DIE LINKE in der Bezirksversammlung Eimsbüttel):

Den aktuellen EMIL hier downloaden!

Fraktion DIE LINKE in der Bezirksversammlung Eimsbüttel

Eimsbüttel, Café Büchner:

Willkommen zum Sommerfest 2016 !

Die Linksfraktion Eimsbüttel lädt ein zu ihrem Sommerfest.
Wir freuen uns auf alle, die mit uns ein geselliges Sommerfest verbringen wollen.

Mit viel Rock & Arbeiterliedern, Diskussionen, Essen & Trinken.
Drinnen & draußen.

  • Wann: Freitag, 09.09.2016, 16:00 - 21:00 Uhr
  • Wo: Café Büchner (ehemals "Veronika"),
                     Julius-Vosseler-Straße 193
  • mit: Memory Four
  • mit: Pepperoni

Flüchtlinge - Fakten gegen Vorurteile

die Bürgerschaftsfraktion der Hamburger LINKEN hat eine Serie von insgesamt neun Postkarten mit
„Fakten gegen Vorurteile“ zur Flüchtlingspolitik
herausgegeben.

Es kursieren die wildesten Gerüchte gegenüber Menschen, die in Deutschland Schutz suchen. Doch viele vermeintliche Fakten, die etwa in sozialen Netzwerken verbreitet werden, gründen auf Unwissenheit und rassistischen Stereotypen. So hat sich inzwischen eine brandgefährliche Diskussionskultur entwickelt: Abenteuerliche Berichte werden ohne jede Prüfung verbreitet, tragische Ereignisse wie jene in Würzburg oder München werden instrumentalisiert, um angebliche Wahrheiten über Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund zu untermauern.

Fakten gegen Vorurteile: 1, zu viele Flüchtlinge nach Hamburg Fakten gegen Vorurteile: 2, das Boot ist voll Fakten gegen Vorurteile: 3, Versorgung der Flüchtlinge Fakten gegen Vorurteile: 4, Flüchtlinge - Arbeitsplätze Fakten gegen Vorurteile: 4, Flüchtlinge - Kriminalität Fakten gegen Vorurteile: 6, Flüchtlinge - sexuelle Übergriffe Fakten gegen Vorurteile: 8, Flüchtlinge - mehr Geld als Deutsche Fakten gegen Vorurteile: 7, Flüchtlinge - Terroristen Fakten gegen Vorurteile: 9, Flüchtlinge - was geht mich das an Fakten gegen Vorurteile: 10, Postkarten-Rückseite

Erhältlich bei der Linksfraktion der Hamburgischen Bürgerschaft.
Hier auch ein Download-PDF mit allen neun Motiven; und hier gibt's noch mehr Infos.

Zum Bestellen einfach eine kurze Mail mit der gewünschten Stückzahl und Lieferadresse an info@linksfraktion-hamburg.de, dann: verteilen, auslegen, verschicken!

Aus der Fraktion

20. Juli 2016 Manuela Pagels  Anfragen Manuela Pagels / Ausschuß: JHA | Jugendhilfe-Ausschuß

Behördenantwort auf Anfrage §24 | Unterbringung von Kindern und Jugendlichen aus Eimsbüttel in Schleswig Holstein

Angesichts der aktuellen Kritik an Schleswig Holsteiner Trägern der Kinder- und Jugendhilfe möchte Manuela Pagels von der Linksfraktion Eimsbüttel wissen, wie viele Eimsbütteler Kinder evtl. betroffen sind.

Anläßlich zahlreicher Beschwerden über Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Schleswig-Holstein Manuela Pagels und DIE LINKE.Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel Die Kleine Anfrage wird wie folgt beantwortet: Sachverhalt: Es gibt derzeitig eine breite öffentliche Debatte über die Erziehungspraktiken diverser Träger der Kinder- und... Mehr...

 
7. Juli 2016 Manuela Pagels  Anfragen Manuela Pagels / Ausschuß: JHA | Jugendhilfe-Ausschuß

Anfrage §24 | Unterbringung von Kindern und Jugendlichen aus Eimsbüttel in Schleswig Holstein

Angesichts der aktuellen Kritik an Schleswig Holsteiner Trägern der Kinder- und Jugendhilfe möchte Manuela Pagels von der Linksfraktion Eimsbüttel wissen, wie viele Eimsbütteler Kinder evtl. betroffen sind.

Anläßlich zahlreicher Beschwerden über Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Schleswig-Holstein Manuela Pagels und DIE LINKE.Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel Sachverhalt: Es gibt derzeitig eine breite öffentliche Debatte über die Erziehungspraktiken diverser Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Schleswig-Holstein. Das... Mehr...

 
29. Juni 2016 Peter Gutzeit  Anträge Peter Gutzeit / Region: Lokstedt, Niendorf, Schnelsen

Antrag | Verlegung des Bahnhofes Altona, Ergänzungsantrag Einladung der Kleingartenvereine

Peter Gutzeit, Jürgen Kahlert und DIE LINKE.Fraktion Eimsbüttel Vorstellung der Planungen zur Verlegung des Bahnhofes Altona; Ergänzungsantrag zur Drucksache 20-1601 Sachverhalt: In der Beschlussempfehlung der Drucksache 20-1601 des Stadtplanungsausschusses, wird sich für eine Referentenanforderung einer/s VertreterIn der DB Netz AG... Mehr...

 
29. Juni 2016 Manuela Pagels  Anfragen Manuela Pagels / Region: Eidelstedt + Stellingen

Anfrage §24 | Kündigung der Pachtverträge mehrere Kleingartenvereine in Stellingen

Manuela Pagels sorgt sich um den Bestand der Kleingartenvereine

Kleingärten werden zu Baustellenzufahrten Sachverhalt: Im Zusammenhang mit verschiedenen Bauprojekten in Eimsbüttel werden derzeitig Pachtverträge für KleingärtnerInnen gekündigt, weil auf den Flächen gebaut werden soll (z.B. Klgv. Mühlenstein) oder diese in Baustellenzufahrten (z.B. Klgv. Sandkuhle) gewandelt werden sollen. Vor diesem... Mehr...

 
28. Juni 2016 Jürgen Kahlert  Anträge Jürgen Kahlert

Antrag | Fluglärm- und Luftschadstoffbelastung in Eimsbüttel

Jürgen Kahlert, Peter Gutzeit und DIE LINKE.Fraktion Eimsbüttel Referentenanforderung Bürgerinitiative für Fluglärmschutz (BAW) Sachverhalt: Der innerstädtische Großflughafen Hamburg-Fuhlsbüttel (Hamburg Airport) hat seine Kapazitäten gemessen an den Flugbewegungen von 1920 (348) bis 2015 (158.390) in eine ehedem ungeahnte Höhe steigern... Mehr...

 
27. Juni 2016 Zaklin Nastic  Anträge Zaklin Nastic / Ausschuß: SAGG | Soziales, Arbeit, Gleichstellung & Gesundheit

Antrag | Runder Tisch: Obdachlose in Eimsbüttel unterstützen statt vertreiben

Zaklin Nastic (DIE LINKE.Fraktion in der BV Eimsbüttel, stellvertretende Fraktionsvorsitzende) fordert gemeinsam mit vielen für Obdachlose engagierten Institutionen die Einrichtung eines Runden Tisches.

Obdachlose in Eimsbüttel unterstützen statt vertreiben Sachverhalt: Auch im Bezirk Eimsbüttel leben zunehmend Menschen ohne Obdach und übernachten im Freien. In den vergangenen Wochen haben Maßnahmen der Bezirksverwaltung, bei denen obdachlose Menschen vom Isebekkanal-Ufer verwiesen wurden, zu Unverständnis bei Teilen der Bevölkerung und... Mehr...

 
21. Juni 2016 Hartmut Obens  Pressemitteilung / Thema: Wohnungspolitik

Stellungnahme zum "Bündnis für Wohnen / Vertrag für Hamburg - Wohnungsneubau"

Pressemitteilung | Stellungnahme zum "Bündnis für Wohnen / Vertrag für Hamburg - Wohnungsneubau" Mit dem vorliegenden Entwurf werden dem Bezirk Verpflichtungen auferlegt, für die es verbindlicher Vereinbarungen in dem "Bündnis für das Wohnen in Hamburg" (nachfolgend BfW abgekürzt) bedarf. 1. Zahl öffentlich geförderter... Mehr...

 
7. Juni 2016 Hartmut Obens  Anträge Hartmut Obens

Antrag | Neue Geschäftsordnung der Bezirksversammlung Eimsbüttel qualifiziert diskutieren und beschließen

Hartmut Obens ist besorgt, daß eine neue Geschäftsordnung der Bezirksversammlung Eimsbüttel möglicherweise im Schnellverfahren und ohne angemessene Diskussion beschlossen wird. Der Versand eines an vielen Stellen geänderten Entwurfes kam jedenfalls schon sehr überraschend.

Neue Geschäftsordnung der Bezirksversammlung Eimsbüttel qualifiziert diskutieren und beschließen Sachverhalt: Die neue Geschäftsordnung der Bezirksversammlung wird für eine Reihe von Jahren zur Verfahrensgrundlage für die Bezirksversammlung und ihre Ausschüsse. Eine übersichtliche und strukturiert geführte Diskussion der im Entwurf der neuen... Mehr...

 
6. Juni 2016 Peter Gutzeit  Ausschuß: KGA | Kerngebietsausschuß/ Pressemitteilung / Region: Kerngebiet Eimsbüttel / Thema: Zaun

Isebek: Zaun gegen Obdachlose ist Geschichte

Peter Gutzeit freut sich über den Beschluß des Kerngebiets-Ausschusses, die Obdachlosen wieder unter die Goebenbrücke am Isebekkanal zu lassen, fordert aber auch eine angemessene Betreuung der Menschen.

Eimsbüttels Verwaltung zurückgepfiffen Die repressiven Vertreibungsmaßnahmen der Eimsbütteler Bezirksverwaltung gegen Obdachlose am Isebekkanal sind zurückgedrängt worden. Nach wochenlangem Kampf von BewohnerInnen, mit „parlamentarischer“ Unterstützung der Linksfraktion Eimsbüttel, beschloss heute, Montag, 06.06.16, der Kerngebietsausschuss... Mehr...

 
2. Juni 2016 Lotta Stähr  Beiträge Zaklin Nastic / Pressespiegel / Reden / Thema: Refugees Welcome

Presse | Eimsbütteler Nachrichten | Bezirksversammlung Eimsbüttel, Diskussion, Gezwitscher und Gedenken

Integration oder Separation der Flüchtlinge in Eimsbüttel? Die Bezirksversammlung tagt jeden Monat im Eimsbütteler Bezirksamt. Foto: Fabian Hennig

Separation oder Integration Lotta Stähr von den Eimsbütteler Nachrichten schreibt: «Energische Diskussionen gab es bei zwei Anträgen zur Art der Unterbringung von Flüchtlingen. Der erste Antrag vom 11. Mai der beiden ehemaligen AfDler und jetzt Parteilosen Wolfram Heinrich und Andre Tierling sowie dem FDP-Abgeordneten Burkhardt Müller-Sönksen... Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 229

Rufen Sie uns gerne an

Telefon Fraktionsbüro: Festnetz: (040) 3022 7177, mobil: (01 76) 88 05 25 74

oder schreiben Sie uns